Die süsse Rettung

Eingetragen bei: Blog | 0

 Bild:TheSwissMiss

Ein natürliches Süssungsmittel ohne Nebenwirkungen, frei von künstlichen Ersatzstoffen und erst noch gut für die Zähne??? So ganz nebenbei soll es den Insulin- und Hormonpegel stabilisieren und allgemein gesundheitsfördernd wirken? Es soll aussehen wie Zucker aber gesund sein?

DAS GIBT ES WIRKLICH!!

Die Antwort heisst Xylit oder Xylitol. Sieht aus wie normaler Zucker, schmeckt wie Zucker, süsst wie Zucker aber dabei hat er fast 50 % weniger Kalorien und ist gesund. Xylit wird aus dem Saft von Birken gewonnen, ist aber auch in verschiedenen Beeren, Früchten und Gemüsen vorhanden.

Ich habe vor kurzem ein kleines 250g Beutelchen davon geschenkt bekommen und war ziemlich skeptisch. Nachdem ich mich im Internet schlau gemacht habe, bin ich aber restlos begeistert. In der Schweiz ist es unter dem Namen Xucker erhältlich. Man kann es in diversen Bioläden, Drogerien oder auf der Homepage Xucker.ch bestellen. Zugegeben es gibt einen entscheidenden Nachteil bei der Sache. Xucker ist momentan immer noch recht teuer. 500g kosten ca. Chf 10.50 was ja nicht gerade erschwinglich ist – also Marmelade würde ich damit vielleicht nicht gerade einkochen. Jedoch ab und zu für Muffins oder Kuchen,  um ein Naturjoghurt gesund zu süssen oder einen Löffel über die Cornflakes am Morgen, dafür ist er ideal. Meine Kinder lieben ihn und können nicht glauben, dass es tatsächlich keine „Zahntüfeli“ da drin hat – im Gegenteil, in mehreren Studien wurde belegt, dass die tägliche Einnahme von  Xylit das Risiko von Karies erheblich hemmt. Ausserdem wurde festgestellt, dass Xylit die Calciumresorption im Darm begünstigt und somit auch gut für die Knochen ist. Besonder geeignet ist anscheinend die Kombination von Xylit mit Milchprodukten.

Einzig Hefeteig kann man damit nicht machen, weil Xylit das Wachstum der Hefepilze hemmt. Auch für Haustiere kann Xylit gefährlich sein – also Bello kriegt keinen Kuchen mehr (sollte er ja sowieso nicht).

 

 

Hinterlasse einen Kommentar